Menü


Ab dem 15. Juni 2019: Fahrspaß mit dem E-Scooter

Ab dem 15. Juni sind die E-Scooter offiziell erlaubt.
Folgendes müssen Sie beachten, unser Versicherungsexperte Wolfgang Palesch klärt auf.

Sie möchten sich einen E-Scooter anschaffen? Dann gibt es einiges zu beachten, denn die Fahrzeuge benötigen eine Versicherungsplakette!

[Bild: E-Scooter, www.unsplash.com]

Fahrspaß mit dem E-Scooter

Die elektrisch betriebenen Tretroller dürfen ab 15. Juni 2019 im Straßenverkehr genutzt werden, denn ab diesem Tag gelten die offiziellen Regelungen in Deutschland. In anderen Ländern sind die Roller bereits früher eingeführt worden und sehr beliebt.

 

Wichtig ist, dass die Versicherungspflicht für diese Fahrzeuge eingehalten wird. Denn laut der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) benötigen die E-Scooter eine Versicherungsplakette.  

 

 

Die bis zu 20 km/h schnellen Fahrzeuge werden nicht über die private Haftpflicht-Versicherung abgesichert, sondern erhalten wie ein Moped einen eigenen Versicherungsschutz. Der Beitrag hängt vom Alter des Fahrers ab, die Grenze liegt bei 23 Jahren. Ist der Fahrer jünger, zahlt er anfangs einen Beitrag von 140 Euro, über 23-Jährige kostet die Absicherung nur 40 Euro im Monat. Es besteht keine Möglichkeit einer Teilkasko-Versicherung.

 

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, einen der beliebten E-Scooter anzuschaffen, kommen Sie gerne auf uns zu, wir beraten Sie und schließen die passende Versicherung gemeinsam ab!

 

Last modified on Mittwoch, 12 Juni 2019 14:31

Palesch

Prokurist der DF Vermögensberatung

Leitung Versicherungen und Marketing

Studium BWL, Multimedia Entwickler (FN), Versicherungsfachmann (IHK)

Experte für Biometrische Risiken

DF Finanzbüro:

DF Vermögensberatung GmbH
Hafengasse 14
89073 Ulm
Tel: 0731.80 21 780
Fax: 0731.80 21 778

info@df-vermoegensberatung.de

Email/Kontakt-Formular