Menü


DJE - Was Anleger 2018 erwartet

FONDS professionell KONGRESS 2018
Thema Finanzmarkt-Ausblick 2018
11:00 – 11:30 Uhr: DJE Kapital AG - Was Anleger 2018 erwartet. Referent: Dr. Jens Ehrhardt, Vorstandsvorsitzender, DJE Kapital AG.

2018 dürfte spannend werden. Zieht die US-Zentralbank ihre Zinserhöhungs- und Liquiditätseinschränkungspolitik durch, dürfte ein schlechtes Börsenjahr folgen, auch wenn positive Impulse in der globalen Gewinnentwicklung dagegen sprechen könnten. In Deutschland muss man sehen, wie sich die Veränderungen im wichtigen Automobilsektor niederschlagen. Kommt es in den USA zu einer Konjunkturverschlechterung, so dürfte der Euro erneut steigen und damit den europäischen Export drücken. Im Ausland könnte es in China Probleme geben. Die Zinskurve ist so flach wie sonst regelmäßig vor Rezessionen. Interessant könnte Gold werden (Knappheit größer als bei Bitcoins). Die schon heute absehbaren geopolitischen Spannungen – hauptsächlich China/USA bzw. Nordkorea/USA – könnten sich so verschärfen. Da die Goldminen absehbar weniger produzieren, sinkt das Goldangebot. Sollte aber die FED rechtzeitig umschalten auf eine neue Politik des leichten Geldes, könnte es zu einer unerwartet starken Hausse kommen.

[Bild: DJE Kapital AG - Vortrag: "Was Anleger 2018 erwartet", DF Vermögensberatung]

Dr. Jens Ehrhardt

Herr Dr. Jens Ehrhardt referiert über folgende Gebiete:

USA

Dr. Jens Ehrhardt sieht keine Überhitzung des amerikanischen Immobilienmarkts. Gleiches gilt auch für den Arbeitsmarkt. Daher werden die Löhne nicht signifikant steigen, die Inflation somit auch nicht. Die Produktivität liegt bei 1,5%, das Wachstumspotenzial bei ca. 2%, was auch der Demographie geschuldet ist.

Für die Börse wird eine seitwärts gerichtete Rendite erwartet.

Europa

Europa und die USA werden ungefähr gleich stark wachsen, bei einer zunehmenden Volatilität. Der EUR wird gegenüber dem USD weiter ansteigen.

Vor allem für Deutschland sind die Aussichten in 2018 sehr gut. Die 10-jährige Staatsanleihe notiert auf niedrigem Niveau, der ifo-Index ist sehr positiv.

Wahl in Italien am 04.03.2018 könnte für negative Überraschungen sorgen. Der rechte Flügel könnte hier die Oberhand gewinnen, ein Referendum zum Euro stellen. Die Italiener, die von Haus aus keine Euro-Freunde sind, könnten hier für einen Euro-Austritt plädieren, was sehr wahrscheinlich nicht spurlos an den Börsen vorbeigehen würde.

Japan

Die 10-jährige Staatsanleihe liegt bei ca. 0,6%.
Die Masse aller Aktien steigt, was ein gesundes Anzeichen ist. Wenn nur wenige große Aktien steigen, ist Vorsicht geboten.

China

China hat die aktuell höchste Anleihen-Rendite mit ca. 4%. Von der monetären Seite aus besteht aber keine akute Einbruchgefahr. Die private Verschuldung ist weltweit am niedrigsten. Mit Ausnahme der staatlichen Unternehmen, bei denen der Verschuldungsgrad deutlich höher liegt.

Hong Kong wird noch niedrig bewertet, hier sind die Aussichten positiv.

Fazit von Dr. Jens Ehrhardt

Verhalten optimistisch mit Schwankungen.

Wir werden weiter hier und natürlich unseren Kunden direkt vom Fondskongress 2018 in Mannheim berichten!

Last modified on Donnerstag, 25 Januar 2018 16:27

Daniela Förster

Geschäftsführerin der DF Vermögensberatung

Leitung Finanzen und Baufinanzierungen

Studium BWL, Dipl. Betriebswirtin (FH)

Experte für finanziellen Erfolg

DF Finanzbüro:

DF Vermögensberatung GmbH
Donaustraße 1
89275 Elchingen
Tel: 0731.80 21 780
Fax: 0731.80 21 778

info@df-vermoegensberatung.de

Email/Kontakt-Formular