Menü


J.P. Morgan - Anlegen 2018: Income rechnet sich

FONDS professionell KONGRESS 2018
Thema Multi-Asset
09:00 – 09:30 Uhr: J.P. Morgan Asset Management - Anlegen 2018: Income rechnet sich. Referent: Michael Schoenhaut, Portfoliomanager Income-Lösungen, J.P. Morgan Asset Management, und, Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege, J.P. Morgan Asset Management.

Anlegen im Spannungsfeld von Notenbanken, Wachstum und Politik – welchen Mehrwert bringen Income-Produkte? Erfahren Sie mehr von "Mr. Income" und dem Leiter Kapitalmarkt.

[Bild: Morgan Asset Management - Vortrag: "Anlegen 2018: Income rechnet sich", DF Vermögensberatung]

Michael Schoenhaut und Tilmann Galler

Michael Schoenhaut ist Fondsmanager des J.P. Morgan Global Income. Tilmann Galler arbeitet als globaler Aktienstratege bei J.P. Morgan.

Die Zentralbanken ziehen die Unterstützung für die Märkte zurück. Die Börsen steigen dennoch weiter. Sind die Aktienbewertungen zu hoch?

Das Jahr 2017 hat mit einem positiven Wachstum überrascht. Das Bruttoinlandsprodukt in Europa stieg am stärksten mit 2,59 %, gegenüber 2,29 % der USA und 2,08 % in Japan an. Alle Länder wuchsen damit aber ca. doppelt so schnell, als der Durchschnitt der letzten 17 Jahre.
Die Zinsstrukturkurve gibt einen Hinweis darauf, dass sich die US Konjunktur schon in einem späten Zyklus bewegt. Zeit, defensiv zu werden?

Ein zu früher Ausstieg kann mehr Performance kosten, als ein potentieller Drawdown. Einen Rückgang in den nächsten 12-16 Monaten wird nicht gesehen. Daher kann man sich weiter auf Aktien konzentrieren. Die Gewinnserwartungen steigen, die Bewertungen sind durchschnittlich.

Was ist wichtiger? Das Momentum oder die Bewertungen?

In den USA sind die Bewertungen sehr expansiv geworden, aber die Unternehmensgewinne auch stark gewachsen. Die Steuersenkungen in den USA könnten sich ebenso positiv auswirken.

Zwischen den Aktien besteht eine niedrige Korrelation. Daher ist eine gute Diversifikation sehr wichtig. Die Breite im Portfolio soll erhöht werden, so dass dieses sinnvoll aufgestellt ist. Ende 2017 wurde die Aktiengewichtung im Fonds Global Income etwas erhöht. Regionale Bewertungsdifferenzen sollen nicht aufgebaut werden. Daher wurden mehr Aktien aus Europa und den Emerging Markets aufgenommen. In manchen Sektoren, wie zum Beispiel dem Finanzbereich, sind auch die Bewertungen noch nicht so hoch.

Die Zinsen in den USA steigen langsam an. Dennoch werden die Anleihenrenditen weiterhin niedrig sein. Wie geht man nun am besten mit dem steigenden Zinsniveau um?

Die FED (Federal Reserve System) bewegt sich sehr langsam, um die Märkte entsprechend vorsichtig zu lenken. Die Zinsen werden aber langsam ansteigen.

Daher wird innerhalb des Fonds die Asset Allocation entsprechend gemanaged, unabhängig von der Duration. Die entsprechenden Zinsabsicherungsinstrumente werden eingesetzt.

Wir werden weiter hier und natürlich unseren Kunden direkt vom Fondskongress 2018 in Mannheim berichten!

Last modified on Donnerstag, 25 Januar 2018 17:18

Daniela Förster

Geschäftsführerin der DF Vermögensberatung

Leitung Finanzen und Baufinanzierungen

Studium BWL, Dipl. Betriebswirtin (FH)

Experte für finanziellen Erfolg

DF Finanzbüro:

DF Vermögensberatung GmbH
Hafengasse 14
89073 Ulm
Tel: 0731.80 21 780
Fax: 0731.80 21 778

info@df-vermoegensberatung.de

Email/Kontakt-Formular